Angefangen hat es damit, dass ich in einem USA Forum nach einem Wasserfall an der 128 gesucht habe. Hängengeblieben ist mir bei diesem Thread der Einwurf von Rolf (User Hatchcanyon), der vom Mill Creek Canyon schrieb. Viele Informationen im Netz gab es zu diesem Zeitpunkt nicht. Sicher war nur: Er ist nicht an der 128 und der Spaziergang beginnt bei einem Parkplatz an der Powerhouse Lane. Mehr wussten wir nicht. Mittlerweile ist die Informationslage aber deutlich besser, auch wenn sich wahrscheinlich noch immer keine Touristenmassen dorthin begeben.

Der Mill Creek (bekanntlich das Flüsschen welches durch Moab fließt) bildet die Grundlage für einen tollen Spaziergang (Kategorie: "mal kurz einschieben"), bei dem niemand trocken am Ziel ankommen wird. Je nach dem welchen Weg man einschlägt, muss der Fluß mal mehr, mal weniger oft durchwatet werden. Wenn man die Schuhe anlässt, kommt man recht schnell am Endpunkt des Spazierganges an. Dort wartete ein nennen wir es mal „halbnatürlicher“ Pool und ein kleiner Wasserfall (oder nennen wir es besser Wasserrutsche) auf uns. Hätte ich Badeklamotten dabei gehabt, hätte ich den Aufstieg über den Wasserfall riskiert. Das es einen trockenen Weg nach oben gibt und (viel) später der Cliffhandle Arch und die Otho Natural Bridge bestaunt werden könnten, wussten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Hätte bestimmt einen Heidenspaß gemacht, dort runter zu springen! Wir begnügten uns mit einer Abkühlung bis zu den Kniekehlen. Nach 30 Minuten machten wir uns wieder auf den Rückweg, wir werden wieder kommen, dann mit Badeklamotten! Dieser Spaziergang ist wirklich toll, man hat ständig neue Eindrücke und für Freunde der Petroglyphen (was wir nicht sind) ist auch was dabei. Schon toll, welche Locations nicht mal eine Meile von Moab entfernt warten!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besucher seit 07.09.2014