Fallen Roof Ruin, House on Fire, Butler Wash Ruins – alles schon mal gehört oder gesehen. Für die 2009er-Tour suchte ich nach einem Weg zu den Butler Wash Ruins, da ich mich mit dem Overlook nicht zufrieden geben wollte und stolperte dabei über die Ballroom Cave Ruin. Interessant war die Tatsache, dass diese Ruinen mehr oder weniger unbekannt (google wirft auf deutsch für „ballroom cave“ genau einen Treffer aus, bei "ballroom cave ruin*" genau null - so war es zumindest damals), dafür aber recht einfach zu erreichen sind!

 

2010 war dann auch endlich Zeit dafür. Das Auto parkt man entweder am Parkplatz zum Overlook der Butler Wash Ruins oder an einer kleinen Parkbucht direkt am Schild der BWR bei MM 111 (HW 95). Stellt man sein Auto bei der Parkbucht ab, steht man auch schon direkt am Trailhead, man muss nur einen niedrigen Zaun übersteigen und schon entdeckt man das Register.

Man steigt hinab bis zum Butler Wash und folgt dem schmalen Pfad, der sich immer entlang des Wash zieht. Einige Male kreuzt man den Wash, oder man läuft gleich direkt darin. Bei unserem Besuch war er komplett trocken und gut begehbar.

Je weiter man geht, umso höher werden die Canyonwände und je schmaler wird der Platz dazwischen. Man wandert zwischen Cottonwood-Bäumen, Schilfgras und leider auch Dornenbüschen (lange Hosen sind also kein Fehler). Einmal gabelt sich der Canyon, hier läuft man links weiter.

Nach gut einer Meile entdeckt man an der linken Canyonwand die erste Ruine. Der Weg steigt nun kurz an, dann steht man auf einem kleinen Plateau und wenige Höhenmeter später direkt vor der Ballroom Cave Ruin. 

Ruinen hat man meist schon einige gesehen, dafür hat man hier 2 Höhlen dabei. In der kleineren Höhle gibt es nichts zu entdecken. In der größeren Höhle, die sich in 2 Abschnitte unterteilt, verstecken sich weitere Überreste.

Läuft man 3 Minuten auf dem Hochplateau entlang kommt man zur 2. Ruine, die nicht ganz so einfach zu erreichen ist. Sie steht auf einem Absatz, der ca. 4 Meter höher liegt, als man gerade steht. Fleißige Hände haben aus Holz und einigen Seilresten eine Leiter gebaut, die die Höhe fast überbrückt (aber eben nur fast!). Allzu stabil ist sie nicht, hoch musste ich natürlich trotzdem!

Kurz nach dieser Ruine gibt es noch eine weiteres Gebäude, dieses haben wir nicht besucht. In einem Seitencanyon befindet sich noch die Target Ruin, aber auch diese haben wir rechts liegen lassen. Wir wollen ja noch was für den nächsten Besuch übrig lassen!

Fazit:

Ein einfacher Spaziergang mit kleineren Klettereinlagen zu absolut einsam gelegenen Ruinen. Je nach dem benötigt man dafür ab einer Stunde aufwärts! Hier noch der Link zum Track(Trackaufzeichnung beginnt an der Ballroom Cave Ruin, dann zur 2. Ruine und zurück zum Trailhead bzw. dem Parkplatz der BWR).

Und ganz zum Schluß: Die Ruinen werden nicht stabilisiert oder „gewartet“ (was man ihnen auch deutlich ansieht), Klettereinlagen sollten vermieden werden!!



 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand der Infos 2010

 

 

Besucher seit 07.09.2014