Die USA-Reise im Sommer 2012 sollte dem neuerflammten Interesse für Großstädte gerecht werden! Boston wollte ich schon immer einmal besuchen und deshalb wurde eine Runde gebastelt, die ursprünglich so aussah: 

 

Flug nach Chicago, weiter nach Buffalo bzw. die Niagarafälle, dann nach Toronto, weiter nach Montreal und zum Abschluß nach Boston. 

 

Dazwischen kam ein Bericht in der ADAC Motorwelt, die den California Zephyr vorstellte. Eine tägliche Zugverbindung von Amtrak von Chicago nach San Francisco und umgekehrt. 2.500 Meilen in knapp 52 Stunden durch 7 Staaten und 2 Zeitzonen. 

 

Ich bin nicht wirklich Zugreisender, aber gerade deshalb war das Interesse groß. Im Urlaub kann man schon einmal probieren, was man sonst eher nicht macht. Zur Horizonterweiterung wird es allemal dienen! 

 

Wie konnte man nun den ursprünglichen Plan mit dem Zephyr verbinden? Länger als 2 - 2,5 Wochen mache ich aus verschiedenen Gründen keinen Urlaub und somit musste aus der ursprünglichen Planung etwas gestrichen werden. 

Zuerst flog Toronto aus der Route, als ich dann noch die Adirondacks entdeckte, war es auch um die Niagarafälle geschehen. San Francisco kam natürlich hinzu und so ergab sich die folgende Route: 

 

Flug nach San Francisco

Zug nach Chicago

Fahrt duch Indiana, Ohio, Pennsylvania und New York nach Montreal

Fahrt nach Boston und Rückflug 

 

Drei Nächte pro Großstadt müssen da natürlich reichen, aber für einen ersten Eindruck von Chicago, Montreal und Boston sollte es reichen. San Francisco war schon 2x im Programm und diente deshalb nur als Ausgangspunkt. 

Der Reisebericht wird nicht tageweise erscheinen, sondern pro Großstadt. Die Fahrtage werden dazwischen geschoben. Links oder unten könnt ihr die einzelnen Etappen auswählen.

 

- San Francisco und California Zephyr

- Chicago

- Durch Indiana, Ohio, Pensylvania und New York mit Adirondacks

- Montreal

- Boston

- Boston Freedom Trail