Schon von Deutschland aus haben wir eine Bootstour zur Rainbow Bridge gebucht. Die kennen wir noch nicht und bevor sie vollständig im Lake Powell verschwindet, sollte man da gewesen sein. Um 7:30 geht es los, mit Jetlag lächerlich spät…

 

Das der Lake Powell eigentlich der Glen Canyon ist, ist mir schon klar. Dass aber nur ein Ministück davon zu Arizona gehört, hat mich dann doch erstaunt. Nicht das das jetzt irgendeine Bedeutung hätte - außer einer Border Patrol mitten auf dem See.

 

 

Einige sonnige, aussichtsreiche Stunden auf dem See, ein paar Minuten zu Fuß und schon stehen wir vor der wirklich mächtigen Rainbow Bridge.

 

In der Bildmitte sind ein paar Leutchen zum Größenvergleich
Man kann sie auch klein machen...

 

Ich wollte es nicht verraten, aber in Wirklichkeit sind wir mit unserem Mietwagen zur Bridge gefahren. Mein erster kläglicher Versuch - sorry Eric Otto!

 

 

Nach unserer Rückkehr zur Wahweap Marina gehen wir noch zum Horseshoe Bend. Den kennen wir noch nicht! Nur einen Minifußmarsch vom Parkplatz entfernt, aber Sand, Steigung und Wetter machen einem heute zu schaffen. Es ist echt eine Qual...

 

 

Danach quälen wir uns noch an den Pool des Courtyard...

 

 

Nur ein Klick!