Zum Frühstück wieder zum Outfitter. Leider gibt es dort morgens nicht mehr die große Auswahl wie es früher mal war. Der Breakfast Burrito von damals - ein Traum

 

 

 

Wir sind noch immer auf der 12 unterwegs. Heute haben wir tatsächlich 3 - in Worten DREI - Locations geplant!  Die Nummer 1 auf dem Tagesplan, der Willis Creek. Mal schauen, ob die Skutumpah Road befahrbar ist, die Regenfälle haben erst in der Nacht aufgehört.

 

Der Anfang ist ein bisschen steinig, aber Nässe ist kein Problem. Wir parken am Trailhead, von dort aus gibt es einen kurzen ausgeschilderten Weg zum Willis Creek. Man kann aber auch direkt am Trailhead in den dort beginnenden „Canyon“ laufen. Der Creek bildet dort ein paar Kaskaden:

 

 

 

 

 

Wir haben heute recht viel Wasser im Creek, also saubere Schuhe hat man danach nicht mehr. Eine chinesische (?) Familie macht es richtig - barfuß bleiben die Schuhe sauber!

 

Noch sind wir nicht fertig mit der Skutumpah Road. Ein paar Fahrminuten nach dem Willis Creek landen wir am Trailhead des Bull Valley Gorge. Der ist unter anderem wegen des unter der Brücke steckenden Pick Up bekannt.

 

Um in den Canyon zu gelangen muss man ein paar Minuten am Rand entlang gehen. Frauchen gefällt der Weg nicht und lässt mich ziehen. Ganz ungefährlich ist es dort auch nicht, ausrutschen sollte man auf den kleinen Steinen nicht, der Abgrund ist oft sehr nahe! Wenn man dann absteigen kann, stellt sich sofort das erste Hindernis in den Weg.  An diesem Dropoff steht zwar ein Baumstamm, aber alles ist so nass, dass ich da sehr wahrscheinlich runter aber noch wahrscheinlicher nicht mehr rauf komme!  Deshalb gibt es hier auch nur Bilder vom Rand des Bull Valley Gorge:

 

Suchbild: Wo ist das Auto?

 

 

 

 

 

Was ist (mir) zu dem Unfall bekannt?

 

Im Oktober 1954 ist der Chevy Truck rückwärts mitsamt seinen 3 Insassen in die Schlucht gestürzt. 2 Insassen wurden herausgeschleudert und fielen auf den Grund des Bull Valley Gorge. Die 3. Person wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Alle 3 waren sofort tot...

 

Später habe ich dann gelesen, dass man auch 15 Minuten flussabwärts in den Gorge absteigen und dann nach „oben“ laufen kann. Von dort aus soll die Schlucht weniger technisch sein - maybe next time!

 

 

 

 

Für den Weg nach Springdale wollen wir die Cottonwood Canyon Road fahren. Ganz durchgefahren sind wir die noch nie - und auch heute kommen wir nicht weit! Am Anfang sieht noch alles locker aus, aber nach ein paar Meilen kommt uns ein Jeep entgegen. Der Fahrer hält uns an und erklärt, dass es gleich nicht mehr weiter geht. Er soll leider Recht behalten, wir schaffen die CCR anscheinend nie!

 

 

Andererseits gibt es schlimmere Strafen, als wieder auf die 12 zu fahren...

 

 

 

 

Nach dem Red Canyon verlassen wir die 12 für dieses Jahr entgültig! Auf nach Springdale, das Desert Pearl Inn wartet...

Der Zion wartet...