Dem aufmerksamen Leser dürfte nicht entgangen sein, dass wir uns noch in Las Vegas befinden. 

 

Wo haben wir in Vegas übernachtet?

Unser Programm für Vegas:

 

2 Tage shoppen mit gelegentlichen Unterbrechungen (Johnny Rockets und Trattoria Reggiano). Diese relative Untätigkeit hat damit zu tun, dass wir erst im November 2012 für eine Woche in LV waren.

 

Damit wir für die 66 ein wenig länger Zeit haben, sind wir die langweilige Zubringerstrecke bis Laughlin noch nachmittags gefahren. Übernachtet haben wir im Aquarius. War soweit in Ordnung, aber Laughlin selbst kann man wirklich vergessen. Wer noch nie in Laughlin war – Primm ohne Outlet = Laughlin

Da wären wir lieber in LV geblieben und wären ein Stündchen früher aufgestanden! Also nix wie weg aus booooring Laughlin, wir wollen Esel sehen … 


Oatman
Na, fällt was auf?

 

Die Frage die wir uns ein Stündchen später stellten, war aber eher, wer hier der Esel ist! Denn Esel waren weit und breit nicht zu sehen, vielleicht waren die gerade in Maintenance. Ohne Esel konnten wir mit Oatman ja mal gar nix anfangen und so fuhren wir nur noch mal kurz zurück um das obige Schild zu knipsen. 

 

Wieder durch Oatman und siehe da, zumindest ein Esel war wieder funktionsfähig (vom Ohr mal abgesehen) und lies sich bereitwillig ablichten.


 

Weiter über Cool Springs der 66 folgend ...


Was soll man in Cool Springs machen, außer Soda trinken?
Nein, nicht vor Oatman - hinter Cool Springs
In Cool Springs gibt es 3x mehr Esel!

 

... nach Kingman. Nach einer Mittagspaue bei Mr. D`z mit Hot Dogs und Root Beer 

 

 

... darf ein Stop bei der Hackberry Store nicht fehlen. Und weil die Vette schon tausendmal gezeigt wurde, gibt es die heute nicht!

 

 

Über Peach Springs ging es weiter nach Seligman.

 

 

Von Seligman nach Williams ist dann mehr oder weniger aus mit der Route 66, aber angekommen sind wir trotzdem auf der 66 nämlich in der Lodge On Route 66.

 

Williams

 

Abschnitt 5 wartet mit dem Grand Canyon ...